Einladung zum gemeinsamen Gebet

Auch wenn wir nicht im Gottesdienst miteinander beten können, so möchten wir doch im Herzen und im Gedanken diesen Sonntag miteinander feiern – alleine oder in der Familie.

 

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes (4,9-14) (gekürzt)

Die samaritische Frau sagte zu ihm: Wie kannst du als Jude mich, eine Samariterin, um Wasser bitten? Die Juden verkehren nämlich nicht mit den Samaritern.

Jesus antwortete ihr: Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, dann hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.

Sie sagte zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß, woher hast du also das lebendige Wasser? Bist du etwa größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gegeben und selbst daraus getrunken hat, wie seine Söhne und seine Herden?

Jesus antwortete ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen; wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben; vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zur sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges Leben schenkt.

 

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name…

Weil wir lebend oder sterbend allein dir gehören,

bitten wir in der Corona-Krise erneut um deine Kraft, Herr, unser Gott!

  • Sei du bei denen, die sich im Kampf gegen die Krankheit einsetzen, damit anderen geholfen wird.

Wir bitten dich, erhöre uns!

  • Behüte alle Erkrankten, schenke ihnen die Kraft zu genesen.

Wir bitten dich, erhöre uns!

  • Gib uns allen Vernunft zum besonnenen Umgang mit dieser Herausforderung. Wir bitten dich, erhöre uns!

Lass uns  erfahren, dass unser Leben in dir allein geborgen ist.

So auch jetzt: Erbarme dich, Gott!

www.brot-fuer-die-welt.de

 

Herr, lass uns zur Ruhe kommen.

Ruhepausen und Auszeiten sind nicht mit Passivität zu verwechseln, vielmehr sind sie als Gelegenheit zu sehen, um inne zu halten, Atem zu holen und sich zu erneuern.

Herr, lass uns zur Ruhe kommen.

Sind wir nicht auch ständig auf der Suche nach dem Sinn unseres Lebens? Steckt hinter diesem Bedürfnis nicht auch die Sehnsucht nach einer anderen Lebensqualität, die Sehnsucht zur Ruhe zu kommen und aufzutanken?

Herr, lass uns zur Ruhe kommen.

Die Ruhe ist eine Kraft- und Lebensquelle, die es uns ermöglicht, den eigenen „Akku“ aufzuladen, um dann wieder aktiv ins Leben einzutreten. Dabei spielen Dauer und Häufigkeit keine entscheidende Rolle; vielmehr geht es um die Qualität, die ich meinen Ruhepausen schenke.

Herr, lass uns zur Ruhe kommen.

(aus: das Netz 3, 2008/09, gekürzt)

 

Gott, segne uns.

Er segne unsere Traurigkeit und wandle sie in Zuversicht.

Er segne unsere Verzweiflung und wandle sie in Hoffnung.

Er segne unsere Mutlosigkeit und wandle sie in Stärke.

Gott, der so menschlich durch seinen Sohn Jesus Christus in dieser Welt war, segne uns auf unserem Weg hin zum Osterfest.

Er erfülle uns mit Freude und dem Glauben an die Auferstehung, die immer und überall möglich ist.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

(aus: das Netz,3, 2018/19)