Die Kirche im Altersheim

Die heutige Kapelle zur Göttlichen Weisheit im ehemaligen Paulser Spital wurde im Jahre 1980 im Verlaufe der Sanierungsarbeiten abgetragen und neu errichtet. Die alte Spitalskapelle den 14 Nothelfern geweiht, bekam unter Arch. Dr. Karl Riffeser ein gänzlich neues Kleid. Die Straßen- und Innenhofseite wurden mit riesigen Rundbogenfenstern versehen, weiters wurde eine begehbare Galerie die von einem Muldengewölbe getragen wird integriert, sowie zwei Eingänge gebaut und das Kirchenschiff wegen der steigenden Besucheranzahl erweitert und angepasst. In schlichter Eleganz wurde ein kleines Kunstwerk geschaffen, das von einem offenen Glockentürmchen gekrönt wurde.

Die Innengestaltung ist eine Augenweide, so wurden sämtliche Decken- und Wandmalereien vom Vinschger Künstler Luis Stefan Stecher ausgemalt und verleihen so der Kapelle eine besonders feine Note. Die Malereien zeigen oberhalb des Altars Jesus Christus in der Mandorla mit den 4 Evangelisten-Symbolen, gegenüber Maria mit den drei Göttlichen Tugenden, Glaube, Hoffnung und Liebe in einem gemeinsamen Boot sitzend. Daneben eine sündhafte Qualle – in Form eines Meeresungeheuers – die das Boot zum Kentern bringen sollte. An den Seitenwänden finden wir Szenen aus dem Leben des Hl. Vinzenz von Paul und der Luise von Marilac. Diese Zwei gründeten gemeinsam den Orden der Barmherzigen Schwestern der Vinzentinerinnen.

Infos:Die Kapelle im Altersheim erfreut sich regen Zustromes und wird vor allem von den Bewohnern des Alten- und Pflegeheimes beansprucht. Die Kapelle ist auch von Außen zugänglich und kann jederzeit besucht werden. Jeden Mittwoch um 10.00 Uhr wird eine hl. Messe gefeiert, bei deren Gestaltung sich die Priester der Gemeinde Eppan abwechseln.

 

Eventuelle andere geistliche Angebote können dem jeweiligen Verkündzettel entnommen werden.

Hier können Sie die aktuellen Messen, Mitteilungen und Veranstaltungen ansehen »